Skip to main content

Igluzelte

Ingluzelte im Test – worauf kommt es wirklich an?

Igluzelte sind vergleichsweise einfach aufgebaut. Sie bestehen aus einer einzigen Schlafkammer und sind nur für einfache Übernachtungen gedacht. Der Vorteil eines Igluzeltes: durch die verhältnismäßig geringe Ausstattung ist diese Zeltform vor allem leicht und kompakt! Igluzelte eignen sich daher perfekt für Trekkingtouren, in denen das Zelt lediglich die Übernachtung sichern soll.igluzelte

Das leichte Gewicht erklärt sich durch verschiedene Faktoren: zum einen finden in einem Igluzelt maximal 4 Personen Platz. Größere Zelte werden nicht mehr als Igluzelt bezeichnet. Der geringe Platz bedeutet weniger Zeltstoff und dies wiederum ein geringeres Gewicht! Besonders leichte Modelle sind zudem mit Glasfaserstangen ausgestattet, die ebenfalls durch ein geringes Gewicht überzeugen!

Auch eine Abtrennung innerhalb des Zeltes ist durch den geringen Platz nicht möglich. Dies ist aber bei einer Trekkingtour, bei der es vor allem auf die Anwendung als Schlafmöglichkeit geht, nicht notwendig.

Wer den großen Komfort sucht und dabei das Gewicht außer Acht lassen möchte, findet in Familienzelten die passenden Modelle.

Wie wetterfest sind Igluzelte?

Die idealen Materialien sind Polyester oder Nylon, da beide nicht nur leicht, sondern auch wasserbeständig sind. Oft sind die Oberzelte zudem beschichtet, damit auch UV Strahlung keine Schäden am Zelt verursachen kann.

Ist ein Zelt längere Zeit der Sonne ausgesetzt, so kann der Stoff porös werden und nach einiger Zeit bei minimaler Belastung reißen!

Damit das Zelt auch bei Regen einen zuverlässigen Schutz bietet, sollte man auf den Wert der Wassersäule achten. Die Wassersäule gibt an, wie stark das Zelt beansprucht werden kann, bis das Material dem Regen nachgibt.

infoErmittelt wird der Wassersäulenwert wie folgt: In eine Säule wird ein Stück des Zeltstoffes gespannt, auf welchen pro Minute 100 ml Wasser gegossen werden. Dies wiederholt sich so lange, bis an der Unterseite des Stoffes 3 Wassertropfen zu sehen sind! Dieses Messverfahren ist einheitlich genormt, so dass der Vergleich von unterschiedlichen Zeltmodellen einfacher ist!

Igluzelte mountaintopAußenzelte sollten mindestens 1.500 mm und Bodenplanen 2.000 mm aufweisen. Je höher der Wert ist, desto länger kann man sich über ein sicheres (Zelt-) Dach über dem Kopf freuen! Beachten Sie beim Zeltkauf unbedingt, ob auch die Nähte getapt sind! Nur getapte Nähte garantieren, dass kein Regen ins Zelt gelangen kann!

Ein besonders günstiges Igluzelt für unter 100 Euro ist das Mountaintop Trekkingzelt. Es ist für bis zu 2 Personen ausgelegt, überzeugt durch 5 verschiedene Farben und hat einen beeindruckenden Wassersäulenwert von 3.000 mm! Besonders praktisch: es ist flexibel in seiner Form und daher auch bei starkem Wind ein treuer Begleiter!

Für wen eignen sich Igluzelte?

Igluzelte sind, je nach Variante, nicht nur besonders leicht und kompakt zu transportieren, sondern vor allem auch ziemlich günstig.  Diese Zeltform ist daher für jeden geeignet, der auf diese Faktoren Wert legt.

Einsatzmöglichkeiten können sein:

  • die Trekkingtour
  • die Backpackingtour durch verschiedene Länder
  • als Übernachtungsmöglichkeit für die Kinder im Garten
  • als Alternative, wenn der Tag am Strand/See länger geworden ist und man die Heimfahrt nicht mehr antreten möchte
  • für die Nacht auf dem Festival

Igluzelte werden übrigens auch bei Expeditionen eingesetzt. Dies liegt an der Standhaftigkeit gegenüber jeglichem Wetter, da sie Wind kaum Angriffsfläche bieten!

Igluzelte als Wurfzelt-Modelle

Wenn die Wahl auf Igluzelte gefallen ist, kann man sich zwischen verschiedenen Modellen entscheiden. Besonders praktisch sind die Wurfzelte, die sich selbstständig innerhalb von Sekunden zu ihrer vollständigen Größe aufbauen!

IgluzelteWie funktioniert dieses Prinzip?

Die Zelte stehen im eingepackten Zustand leicht unter Spannung. Werden diese nun ausgepackt und die Sicherungsleinen entfernt, wirft man das Zelt einfach nach oben und es entfaltet sich durch den nicht mehr vorhandenen Druck. Anschließend müssen nur noch die Heringe in den Boden geschlagen werden (bei einigen Zelten ggf. die Abspannseile gespannt werden) und schon ist das Zelt bezugsbereit.

Je nach Modell dauert dieser Vorgang selten länger als 2 Minuten! Besonders praktisch sind Wurfzelte daher für unterwegs, wenn der Regen einsetzt und sich kein anderer Unterschlupf finden lässt!

Ein Igluzelt welches sich innerhalb von Sekunden aufstellen lässt ist das Qeedo Quick Oak Sekundenzelt. Bis zu 3 Personen finden in diesem Igluzelt ihren Platz und genießen zudem den Vorteil der Apside. Als Apside wird der Raum zwischen Innen- und Außenzelt bezeichnet, in welchem ausreichend Platz für Gepäck und Schuhe ist! Diese sind durch die Bodenplane vor Feuchtigkeit von unten geschützt. Gleichzeitig bedeutet dies mehr Platz im Schlafbereich durch das „ausgelagerte“ Gepäck!

Zur Veranschaulichung der schnelle Auf- und Abbau vom Qeedo Quick Oak Sekundenzelt:

Igluzelte in der Praxis

Da Igluzelte an sich nicht besonders groß gehalten sind, kann es durchaus Sinn machen, sich nach einem Zeltmodell umzuschauen, welches eine Nummer größer ist, als man eigentlich benötigt (für 2 Personen also ein 3 Personenzelt).

Vergleichen sollte man unbedingt das Gewicht der einzelnen Zeltmodelle, denn zwischen 2- und 3-Personenzelten liegt oft nur ein geringer Unterschied!
igluzelteDas Mountain Warehouse Festival Zelt für 4 Personen hat beispielsweise ein Gewicht von 2,5 kg, das Mountaintop Trekkingzelt für 3 Personen wiegt nur 2,3 kg. Hier sollte man abwägen, ob 200 Gramm mehr Gewicht nicht zu einer deutlichen Steigerung des Wohlbefindens in der Nacht beitragen können!

Wenn das Zelt durch Regen nass geworden ist, sollte man es gut durchtrocknen lassen, bevor es wieder eingepackt wird. Dies ist in der Praxis natürlich nicht immer möglich. Wichtig ist dabei zu beachten, dass das Zelt spätestens nach Ende der Tour ausgiebig gereinigt und anschließend zu 100% trocknen gelassen werden sollte. Nur so lässt sich Schimmelbildung vermeiden!

infoDas Zelt bitte nie mit groben Bürsten oder aggressiven Reinigungsmitteln säubern! Dies kann die Zeltbeschichtung angreifen und sie komplett zerstören! Ein weicher Schwamm und lauwarmes Wasser sind in der Regel vollkommen ausreichend!